Leckere Rezepte für jeden Tag

App überarbeitet!

Hier ist sie: die neu überarbeitete App. Neues Design, bessere Funktion, schneller und und und, einfach runterladen und ausprobieren!

… und vielen Dank David!

 

app App überarbeitet!

App

24. Juli 2014 von Author Ruth Schläger
Kategorien: Allgemein | Schlagwörter: , , | Schreibe einen Kommentar

Tomaten Rauke Salat

tomaten rauke salat Tomaten Rauke Salat

Tomaten Rauke Salat

So langsam gibt es wieder Tomaten die schmecken, dazu noch leckere Rauke und schon hat man einen tollen sommerlichen Salat.

Tomaten und Rauke waschen und kleinschneiden, bei den Tomaten noch die Stielansätze raus schneiden.

Und hier noch mein Rezept für die Salatsauce:

2 EL Rotweinessig

3 EL Olivenöl

1/2 Tl Senf

2 Tl Agavendicksaft

Salz

Schwarzer Pfeffer

Alles gut verrühren bis alle Zutaten gut miteinander verbunden sind. Über die Tomaten und Rauke geben. Fertig! Lecker!

 

24. Juli 2014 von Author Ruth Schläger
Kategorien: Allgemein, Kräuter, Rezepte für jeden Tag, Salate, Snack, Sommer - Rezepte, vegetarisch, Vorspeisen | Schlagwörter: , , | 4 Kommentare

Champion Speck Kuchen

champion speck kuchen Champion Speck Kuchen

Champion Speck Kuchen

Als Alternative zum Flammkuchen hier mal ein herzhafter Kuchen mit einem Mürbeteig. Das Rezept für den Mürbeteig findet man hier. Und falls es mal schnell gehen muss, es gibt auch fertigen Mürbeteig im Supermarkt.

Den Belag hab ich wie folgt gemacht:

150 g Ziegenfrischkäse (schmeckt auch mit normalem Frischkäse)
1 kleiner Bund Petersilie
1 Peperoni
etwas Salz und Pfeffer
1 Knoblauchzehe
1 mittelgroße Zwiebel
300 g Champions
125 g Speck
100 g Ziegengauda (klar kann man auch einen anderen Käse nehmen)
 

Zuerst kommen die Schnipselarbeiten: Petersilie fein hacken, Peperoni in dünne Ringe schneiden, Knoblauchzehe sehr fein hacken, Zwiebel in Ringe schneiden, Champions vierteln, den Speck in kleine Würfel schneiden und dann noch den Ziegengauda reiben.

Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.

Den Mürbeteig in eine 26 cm Springform geben. Ziegenfrischkäse mit Petersilie, Peperoni, Salz, Pfeffer und Knoblauch verrühren. Die Champions in einer Pfanne kurz sehr heiß anbraten. Die Ziegenkäsemasse auf dem Mürbeteig verteilen, die Zwiebeln darüber geben, danach die Champions, darüber den Speck und zuletzt den Käse darauf verteilen.

In den Backofen geben und ca. 20 Minuten backen.

Mit einem leckeren Salat servieren.

 

 

23. Juli 2014 von Author Ruth Schläger
Kategorien: Allgemein, Backrezepte, Frühlings - Rezepte, Hauptspeisen, Herbst - Rezepte, Kochrezepte, Kräuter, preiswert, Rezepte für jeden Tag, Sommer - Rezepte, Winter - Rezepte | Schlagwörter: , , , , | Schreibe einen Kommentar

Flammkuchen Chorizo

flammkuchen chorizo Flammkuchen Chorizo

Flammkuchen Chorizo

Knusprig, lecker, schnell (noch schneller mit Fertigteig!) gemacht. Und bei dem Belag kann man variieren, herzhaft oder auch mal süß (Apfel, Zimt, Zucker…), auch mal als Resteverwertung gut.

Davon werden 2 Personen satt:
Für den Teig:
200 g Mehl
1/3 Päckchen Hefe (geht auch mit Trockenhefe)
1/2 Tasse lauwarmes Wasser
1/2 Tl Zucker
gestrichenen Teelöffel Salz 
2 El Olivenöl
Für den Belag
200 g Frischkäse
Salz, Pfeffer
1 Peperoni
150 g Chorizo
1 kleine Stange Porree
1 Gemüsezwiebel

Das Mehl in eine Schüssel sieben, eine Mulde in der Mitte reindrücken, darein die Hefe bröckeln und den Zucker und das Wasser dazugeben, 20 Min. stehen lassen. Das Ganze zusammen mit dem Öl und dem Salz  mit der Küchenmaschine zu einem Teig verkneten, ev. noch etwas lauwarmes Wasser dazugeben, wieder 20 Minuten gehen lassen. Dann ausrollen auf ca. 30 x 40 cm.

Wenn es schneller gehen soll funktioniert das auch mit einem Fertigteig vom Supermarkt!

Den Backofen auf 220 Grad vorheizen.

Die Peperoni in dünne Scheibchen schneiden mit dem Frischkäse, Pfeffer und Salz vermischen. Diese Creme auf den Teig schmieren, den Porree schräg in Scheiben scheiden und auf den Teig geben. Die Chorizo würfeln und ebenfalls verteilen, die Zwiebel in Ringe schneiden und als letztes auf dem Flammkuchen verteilen.

In den vorgeheizten Backofen geben und ca. 15 Minuten knusprig backen.

Mit einem schönen Salat servieren.

08. Juli 2014 von Author Ruth Schläger
Kategorien: Allgemein, Backrezepte, Frühlings - Rezepte, Hauptspeisen, Herbst - Rezepte, Kleingebäck, Kochrezepte, preiswert, Rezepte für jeden Tag, Snack, Sommer - Rezepte, Winter - Rezepte | Schlagwörter: , , , , | 15 Kommentare

Hühnchen Spargel Champions

huehnchen spargel champions Hühnchen Spargel Champions

Hühnchen Spargel Champions

Hier nochmal ein schnelles Spargelgericht, bevor es vorbei ist :-((((

Für 2 Personen
400 g grünen Spargel
300 g braune Champions
1 rote Zwiebel
1 Peperoni
1 kleines Stück Ingwer
2 Knoblauchzehen
1 Hähnchenbrust (ca. 200 g)
1 El Öl
1/2 l Hühnerbrühe (notfalls geht auch Wasser)
200 ml Weißwein (wer keinen Wein mag kann ihn auch weglassen)
1/2 Tl  grüne Currypaste
100 ml Sahne
1 kleiner Bund glatte Petersilie
einen Stängel Liebstöckel

Von dem Spargel, wenn vorhanden, die holzigen Enden abschneiden und ihn schräg in Scheiben schneiden. Die Champions putzen, wenn möglich nicht waschen. Die Hähnchenbrust in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel in Ringe schneiden, Peperoni, Knoblauch und Ingwer fein hacken.

Öl erhitzen und die Hähnchenbruststücke darin in etwa 4-5 Minuten von allen Seiten anbraten, sie soll durch sein, aber nicht trocken. Aus der Pfanne nehmen und nun die Spargel und danach die Champions schön knackig anbraten, zur Seite stellen.

Zwiebeln mit Knoblauch, Peperoni und Ingwer in die Pfanne geben kurz anbraten und dann mit der Hühnerbrühe ablöschen, die Sahne und den Liebstöckel dazugeben, einkochen lassen. Den Liebstöckel wieder rausnehmen, mit Currypaste, Salz und Pfeffer würzen, Gemüse und Hühnchen wieder dazugeben, nochmals kurz heiß werden lassen, die klein geschnittenen Petersilie darüber geben.

Mit Reis servieren.

Natürlich schmeckt auch die vegetarische Variante ohne Hühnchenfleisch und mit Gemüsebrühe. Veganer ersetzen noch die Sahne durch Kokosmilch.

Für alle die Koriander mögen, passt anstatt der Petersilie sehr gut dazu.

Schmeckt auch mit weißem Spargel.

24. Juni 2014 von Author Ruth Schläger
Kategorien: Allgemein, Frühlings - Rezepte, Hauptspeisen, Kochrezepte, Kräuter, Rezepte für jeden Tag, Sommer - Rezepte, Spargel, vegetarisch | Schlagwörter: , , , , , | 8 Kommentare

Spargelsalat Shrimps

spargelsalat shrimps Spargelsalat Shrimps

Spargelsalat Shrimps

So langsam geht die Spargelsaison zu Ende, hier noch ein Rezept. Eigentlich hatte ich für ein Spargelrisotto eingekauft, jetzt gabs aber doch eine Vorspeise.

Für 2 Personen:
400 g weißen Spargel
200 g vorgekochte Shrimps
1 El Majonäse (am leckersten selbstgemacht)
1 Tl Tomatenmark
1 Tl Honig
1 Peperoni mittelscharf
Salz
Pfeffer
1 kleiner Bund Frühlingszwiebeln
 

Die Spargel schälen und schräg in dünne Scheiben schneiden. Eine Cocktailsauce aus Majonäse, Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Honig anrühren.

Die Spargel mit etwas Rapsöl in einer Pfanne anbraten, die kleingeschnittenen Frühlingszwiebeln und die in Ringe geschnittene Peperoni am Schluss nochmals kurz dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und etwas weißem Balsamico ablöschen, zur Seite stellen.

Die Cocktailsauce auf die Teller geben, die Shrimps darauf verteilen und den Spargelsalat ebenfalls darauf dekorieren.

22. Juni 2014 von Author Ruth Schläger
Kategorien: Allgemein, Frühlings - Rezepte, Kochrezepte, Salate, Sommer - Rezepte, Spargel, Vorspeisen | Schlagwörter: , , , | 4 Kommentare

Spinat Risotto

spinat risotto Spinat Risotto

Spinat Risotto

Jetzt gibt es auch wieder tollen jungen Spinat, die kleinen zarten Blätter. Daraus schmeckt  ein leckeres Risotto.

Für 3 Personen:
400 g Risottoreis
600 g jungen Spinat
300 g braune Champions
100 g Parmesan
Salz
Pfeffer
1 mittelgroße weiße Zwiebel
1 l Gemüsebrühe
100 ml Weißwein
2 Knoblauchzehen
2 EL Ziegenfrischkäse oder auch normalen Frischkäse
etwas Öl

Den Spinat waschen, die Pilze in Scheiben schneiden in einer sehr heißen Pfanne kurz anbräunen und zu Seite stellen. Die Gemüsebrühe erhitzen. Den Parmesan reiben.

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden, den Knoblauch fein hacken, die Peperoni in sehr kleine Stückchen schneiden. Alles zusammen kurz anbraten, den Reis dazugeben und ebenfalls kurz mit braten lassen. Mit dem Weißwein ablöschen, diesen verdunsten lassen. Etwas Gemüsebrühe dazugeben einkochen lassen und dann immer wieder mit etwas Gemüsebrühe auffüllen, solange bis der Reis außen weich ist, innen aber noch einen festen Kern hat.

Die Pilze dazugeben, umrühren. Den Frischkäse unterrühren.

Zuletzt den Spinat und den Parmesan unterrühren. Wenn das Risotto jetzt zu fest ist noch etwas Gemüsebrühe unterrühren.

Mit Salz und Pfeffer würzen.

13. Mai 2014 von Author Ruth Schläger
Kategorien: Allgemein, Frühlings - Rezepte, Hauptspeisen, preiswert, Rezepte für jeden Tag, Risotti, Sommer - Rezepte, vegetarisch | Schlagwörter: | 5 Kommentare

Ravioli Frischkäse Lachs grüner Spargel

ravioli frischkaese lachs gruener spargel Ravioli Frischkäse Lachs grüner Spargel

Ravioli Frischkäse Lachs, grüner Spargel

Hier mal wieder ein Rezept, das ein wenig mehr Arbeit macht, aber dafür auch super lecker ist.

Für 3 Personen braucht man:
Nudelteig aus 300 g Nudelmehl, 3 Eiern, Salz
200 g Frischkäse
frische Kräuter: Petersilie, Bärlauch, Schnittknoblauch, Kresse, Schnittlauch, oder auch andere die Dir schmecken…
Abrieb einer halben Zitrone, 1 Tl Saft
1 Ei
Salz, Pfeffer
100 g Räucherlachs
750 g grüner Spargel
100 g Schmand
1 El weißer Balsamico
Pfeffer
Salz
1 El Rapsöl
1/4 Tl Senf

Zuerst den Nudelteig machen und diesen mindestens 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. In der Zwischenzeit den Spargel waschen, die Köpfe abschneiden, die Stangen ev. am Ende etwas schälen und den holzigen Teil abschneiden. Die Stangen schräg in dünne Scheiben schneiden. Zur Seite stellen. Die Salatsoße aus Schmand, Balsamico, Pfeffer, Salz, Senf und Öl anrühren, ebenfalls zur Seite Stellen.

Den Frischkäse mit Zitronenabrieb und -saft vermischen, die klein gehackten Kräuter dazugeben, den Lachs in kleine Würfel schneiden und ebenfalls dazugeben. Mit Pfeffer und salz würzen.

Die Spargelstücke kurz in einer Pfanne mit etwas Öl braten bis sie bissfest sind. mit der Salatsoße vermischen. danach die Spargelköpfe von allen Seiten braten bis ebenfalls bissfest sind.

Das Ei in einer kleinen Schüssel aufschlagen.

Einen großen Topf mit Wasser aufsetzten, wenn das Wasser kocht einen Tl Salz dazugeben.

Den Nudelteig mit der Nudelmaschine zu Blättern der Stärke 7 ausrollen, Kreise ausstechen ca. 10 cm Durchmesser, mit etwas 1 gehäuften Tl der Frischkäsemischung füllen, die Ränder mit dem aufgeschlagenen Ei bestreichen, zusammen klappen und mit einer Gabel zusammendrücken.

Die Ravioli in dem nicht mehr kochenden Wasser gar ziehen lassen, dauert so etwa 4 Minuten.

Den Spargelsalat in einen Teller geben, die Ravioli darauf verteilen und mit den gebratenen Spargelköpfen garnieren.

…Genießen

08. Mai 2014 von Author Ruth Schläger
Kategorien: Frühlings - Rezepte, Hauptspeisen, Kochrezepte, Kräuter, Nudeln oder Pasta, Spargel | Schlagwörter: , , , , , , , | 3 Kommentare

Rhabarber Sirup

rhabarber sirup Rhabarber Sirup

Rhabarber Sirup

So eine Rhabarber Schorle ist doch immer was leckeres. Diesmal mit selbstgemachtem Rhabarber Sirup.

2 kg Rhabarber

2 kg Zucker

2 Vanilleschoten

2 Zitronen

2 l Wasser

Von dem Rhabarber die Haut abziehen und in dünne Scheiben schneiden. Mit dem Zucker vermischen. Von den Zitronen die Haut dünn abreiben und zusammen mit dem Saft der Zitronen zu dem Rhabarber – Zucker – Gemisch geben. Die Vanilleschoten aufritzen und ebenfalls dazugeben.Für mindestens einen Tag in den Kühlschrank geben und ziehen lassen. Das Wasser dazugeben und für etwa 30 Minuten köcheln lassen. Die Vanilleschoten rausnehmen. Den Sirup durch ein Sieb geben und in sterilisierte Flaschen abfüllen.

08. Mai 2014 von Author Ruth Schläger
Kategorien: Allgemein, Frühlings - Rezepte, Marmeladen und Gelees, Sommer - Rezepte | Schlagwörter: , , | Schreibe einen Kommentar

Kalbsleber Apfelgemüse Pü

kalbsleber apfelgemuese pue Kalbsleber Apfelgemüse Pü

Kalbsleber-Apfelgemüse-Pü

Beim Metzger auf dem Wochenmarkt war Kalbsleber im Angebot.

Für 2 Personen:
2 Scheiben Kalbsleber
600 g mehlig kochende Kartoffeln
1/4 l Milch
80 g Butter
Salz
Muskatnuss
1 Boskop Apfel 
2 Zwiebeln
1 Tl Zucker
Oregano
1 Peperoni
100 ml Brühe oder Wasser

 

Die Kartoffeln waschen und kochen.

Den Apfel schälen und in Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und in Achtel schneiden.

Die Leber von beiden Seiten mehlieren und kurz anbraten, in den auf 90 Grad vorgeheizten Backofen für ca. 15 Minuten (je nach Dicke der Scheiben) geben. Vor dem Servieren mit etwas Salz bestreuen.

Die Zwiebeln und die klein gehackte Peperoni  in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten, nach ca. 4 Minuten die Apfelwürfel mit dazugeben. Kurz weiter braten, dann alles mit etwas Zucker bestreuen und nochmals kurz weiter braten. Die brühe dazugeben nochmals kurz aufkochen lassen. Mit Oregano, Pfeffer Salz würzen.

Die Milch erhitzen und die Kartoffeln mit der Kartoffelpresse in die Heiße Milch pressen. Ich schäle die Kartoffeln nicht davor, man muss nur nach jeder Kartoffel die Schale aus der Presse nehmen. Mit Salz und etwas Muskatnuss würzen.

Mit der Leber und dem Apfelgemüse servieren.

08. Mai 2014 von Author Ruth Schläger
Kategorien: Allgemein, Frühlings - Rezepte, Hauptspeisen, Herbst - Rezepte, Kartoffel - Rezepte, Kochrezepte, Rezepte für jeden Tag, Winter - Rezepte | 1 Kommentar

← Ältere Artikel