Leckere Rezepte für jeden Tag

Roastbeef mit Rotweinzwiebeln

roastbeef mit rotweinzwiebeln Roastbeef mit Rotweinzwiebeln

Roastbeef mit Rotweinzwiebeln

Ab und an ist auch mal ein schönes Stück Bio-Fleisch was richtig leckeres. Dieses hab ich bei einem benachbarten Bauernhof gekauft, die Tiere sieht man immer draußen auf der Wiese, es geht ihnen gut dort.

Für 2 Personen:

300 g Roastbeef

400 g Zwiebeln

1 Peperoni

1 Knoblauchzehe

200 ml Fleischbrühe

200 ml Rotwein

50 ml Portwein

1-2 Stiele Thymian

Salz

Pfeffer

40 g eiskalte Butter

etwas Öl

Ein Pfanne erhitzen und das Fleisch rundum kurz anbraten. Es sollen sich dabei einige Röststoffe bilden. Dann kommt das Fleisch für ca. 50 Minuten bei 90 Grad in den Backofen.

Inzwischen die Zwiebeln schälen in Scheiben schneiden, Knoblauchzehe klein hacken, Peperoni in dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebeln in der Pfanne vom Fleisch anbraten, aber keine Farbe nehmen lassen, den Knoblauch und die Peperoni dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit der Brühe ablöschen, den Wein und den Portwein dazugeben, jetzt alles langsam bei niedriger Hitze einkochen lassen, bis etwa noch 1/3 der Flüssigkeit vorhanden ist.

Das Fleisch aus dem Ofen nehmen gut in Frischhaltefolie und Küchentuch einwickeln und etwa 10 Minuten ruhen lassen.

Die Thymianblättchen von den Stielen zupfen und zu den Rotweinzwiebeln geben. Die Butter in kleine Würfel schneiden und unterrühren, es entsteht dann eine etwas sämigere Konsistenz.

Das Fleisch wieder auspacken und mit den Rotweinzwiebeln servieren.

Bei uns gabs dazu ein Kartoffelpüree mit Rauke.

 

 

 

 

22. September 2014 von Author Ruth Schläger
Kategorien: Allgemein, Frühlings - Rezepte, Hauptspeisen, Herbst - Rezepte, Kochrezepte, Kräuter, Sommer - Rezepte, Winter - Rezepte | Schlagwörter: , , , , | Schreibe einen Kommentar

Zwetschgen Muffins

zwetschgen muffins Zwetschgen Muffins

Zwetschgen Muffins

Und nochmal ein Rezept mit Zwetschgen!

Das braucht man für 12 Muffins
 
12 Papierförmchen
für den Streuselteig:
50 g Butter
50 g kernige Haferflocken
50 g Mehl
50 g Zucker
für den Teig:
300 g Mehl
1 Tl Weinsteinbackpulver
1/2 Tl Natron
1 Tl Zimt
120 g Zucker
125 ml Öl (Sonnenblumenöl oder Rapsöl)
200 ml Milch
750 g Zwetschgen

Am einfachsten macht man zuerst den Streuselteig: alle Zutaten in ein Schüssel geben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu Streuseln verarbeiten. Zur Seite stellen.

Dann die Zwetschgen entkernen, 24 Stück oben etwas einschneiden und zur Seite legen, die restlichen in kleine Würfel schneiden.

Dann kommt der Teig dran: alle Zutaten, bis auf die Pflaumen, in eine Schüssel geben, mit den Rührstab erst langsam, dann für 2 Minuten richtig schnell zusammen rühren. Dann noch die Pflaumenwürfel mit der Hand unterrühren.

Den Backofen auf 160 grad Umluft aufheizen.

Die Muffinförmchen in ein Muffinblech geben, den Teig vorsichtig einfüllen, jeweils 2 Pflaumen auf jeden Muffin geben und obendrauf dann die Streusel verteilen.

Ca. 40 Minuten backen.

Lecker, saftig, so schön kann der Herbst sein.

 

 

 

15. September 2014 von Author Ruth Schläger
Kategorien: Allgemein, Backrezepte, Geschenke aus der Küche, Herbst - Rezepte, Kuchen und Torten, preiswert, Rezepte für jeden Tag, vegetarisch | Schlagwörter: , , , , | 4 Kommentare

Zwetschgen Crumble

pflaumen crumble Zwetschgen Crumble

Zwetschgen Crumble

Leider neigt sich der Sommer dem Ende zu, das Wetter ist regnerisch und auf dem Markt gibt es die typischen Herbstfrüchte und – gemüse zu kaufen:  Zwetschgen, Kürbis, Pilze

Hier ein schnelles Rezept mit Zwetschgen, am leckersten schmecken diese richtigen Bühler Zwetschgen die man auch für den Zwetschgenkuchen nimmt.

Für 4 Personen:
750 g Zwetschgen
75 g Butter
75 g Zucker
100 g Mehl Typ 1050
1 Tl Zimt 

Die Zwetschgen entkernen, oben etwas einschneiden und flach in einen kleine Tarteform legen bis der Boden gut bedeckt ist.

Die Butter klein würfeln mit den restlichen Zutaten zusammen in eine Schüssel geben und mit den Händen so lange verkneten bis kleine Streusel entstehen. Diese auf den Zwetschgen verteilen und in den Backofen geben, auf 200 grad aufheizen und nach ca. 20 Minuten sind die Zwetschgen gar und der Crumble leicht gebräunt und knusprig.

Schmeckt toll mit Sahne und/oder einem Vanilleeis.

Und für alle die keinen Zwetschgen mögen: schmeckt auch mit Äpfeln.

31. August 2014 von Author Ruth Schläger
Kategorien: Allgemein, Backrezepte, Eis, Herbst - Rezepte, Kleingebäck, Kuchen und Torten, Nachtisch, preiswert, vegetarisch | Schlagwörter: , , , , | 8 Kommentare

Kräuter Salat

kraeuter salat Kräuter Salat

Kräuter Salat

So ein leckerer Salat ist im Sommer immer das richtige Essen, egal ob es ihn als Hauptgericht oder als Beilage gibt.

Für 2 hungrige Salatesser:

1 kleinen Kopf Raissa oder Eichlaubsalat

1 Bund Rauke

1 Bund Schnittlauch

einige Blätter Borretsch

1/2 Bund Frühlingszwiebeln

einige Blätter Sauerampfer

etwas Schnittknoblauch

und alles was sonst noch so aus dem Garten in einem Salat gut schmeckt….

für die Salatsauce:

1 Becher Jogurt

Salz

Pfeffer

2 El Weißweinessig

1 El Olivenöl

1 El Agavendicksaft

Die Frühlingszwiebeln fein schneiden und mit Essig und Salz marinieren, etwas stehen lassen. Den restlichen Salat und die Kräuter waschen in mundgerechte Stücke zupfen, waschen und gut trocken schleudern. Nun noch die restlichen Zutaten für die Salatsauce zu der Essig-Zwiebel-Mischung geben und gut verrühren. Den Salat mit der Sauce mischen und sofort servieren.

 

30. Juli 2014 von Author Ruth Schläger
Kategorien: Allgemein, Frühlings - Rezepte, Hauptspeisen, Kräuter, Rezepte für jeden Tag, Salate, Snack, Sommer - Rezepte, vegetarisch, Vorspeisen | Schlagwörter: , , , , , , | 13 Kommentare

Zwölf Apostel

zwoelf apostel Zwölf Apostel

Zwölf Apostel

Nachdem wir bei unseren letzten Versuchen etwas in dem sehr schönen Biergarten vom Landhaus am Staadt zu essen zu bekommen gescheitert sind, haben wir einen neuen Anlauf genommen. Die Lage an der Ruhr und der Biergarten sind doch zu verlockend. Außerdem hatte ich ein Plakat gesehen, dass das Restaurant neu eröffnet ist. Freitag Abend wars es für uns dann soweit, der Biergarten war gut gefüllt, auch innen saßen einige Leute, mehrere Kellner waren zwischen den Tischen unterwegs. Die Speisekarte lag auf dem Tisch. Zuerst war ich wegen der sehr großen Auswahl etwas skeptisch, es sind weit mehr als 50 Gerichte auf der Karte. Von Montag bis Freitag gibt es ein spezielles Angebot wie Pasta, Schnitzel oder Steak zum Sonderpreis. Freitags gibt es 1 kg Gambas mit Aioli, Baguette und gemischtem Salat. Kurz nach unserer Ankunft wurden wir nach unserer Bestellung gefragt, die Getränke kamen zügig, das Essen auch wenig später. Ich hatte mir die riesige Portion Gambas bestellt, ok, ich hätte sie erheblich kürzer gegart, sie waren teilweise leider etwas trocken aber immer noch gut essbar, aber das Baguette war frisch, die Aioli lecker. Den Salat gabs erst auf Nachfrage. Die Pizza meines Mannes war frisch, knusprig und lecker.

Schön, dass es nun an der Ruhr noch einen weiteren Biergarten gibt, wo man zu fairen Preisen lecker essen gehen kann.

30. Juli 2014 von Author Ruth Schläger
Kategorien: Allgemein, Restaurantbewertungen | Schlagwörter: , , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Ibericoschwein Sommerpü Tomatensauce

ibericoschwein sommerpue tomatensauce Ibericoschwein Sommerpü Tomatensauce

Ibericoschwein Sommerpü Tomatensauce

Beim Metzger auf dem Wochenmarkt gab es Iberico-Koteletts im Angebot. Da ich nur noch die letzten sehr kleinen bekam gabs noch ein Stückchen Iberico- Steak dazu. Beim Gemüsehändler gabs in der Sonne gereifte Tomaten, im Garten sind viele Kräuter zu ernten und so entstand dieses Gericht.

Für 2 Personen:
2 Iberico Koteletts (geht natürlich auch mit einem Kotelett vom deutschen Schwein)
500 g mehlig kochende Kartoffeln
1 Apfel
1 Peperonie
1 Handvoll Kräuter je nachdem was ihr habt oder mögt (Schnittlauch, Zitronenthymian, Borretsch, Liebstöckel, Petersilie, Oregano, Majoran….)
200 ml Milch
50 g Kräuterbutter oder Butter
Salz
Pfeffer
1 Bio-Zitrone
1 vollreife Tomate
ca. 100 ml Rapsöl
1 Knoblauchzehe
 
Die Kartoffeln schälen in Stücke schneiden und solange kochen bis sie weich sind.
Die Koteletts in einer Grillpfanne von beiden Seiten scharf anbraten damit diese braunen Grillstreifen entstehen, dann bei 90 Grad in den Backofen geben.
Den Apfel schälen und in Stücke schneiden, die Peperoni in feine Streifen schneiden und in der Grillpfanne kurz weich werden lassen, zur Seite stellen.
 
Das Kartoffelwasser abschütten die Milch zu den Kartoffeln in den Topf geben und heiß werden lassen.
Die Tomate kleinschneiden den Strunk entfernen in ein hohes Gefäß geben und mit der geschälten Knoblauchzehe, etwas Salz und Pfeffer und 2 Tl Zitronensaft mit dem Küchenstab pürieren, dann langsam das Rapsöl zugeben bis einen cremige Sause entsteht. nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Kräuter fein hacken, die Schale der Zitrone fein abreiben. Die Kartoffeln mit der Milch und der Butter stampfen, je nach Geschmack, entweder noch einige Stückchen lassen oder sehr fein und cremig stampfen. Die Kräuter und den Zitronenabrieb unterheben. 
Jetzt auf vorgewärmten Tellern anrichten: zuerst mit der kalten Tomatensauce einen Streifen auf die Teller geben, das Sommerpüree darauf geben mit dem Apfel-Peperonigemisch dekorieren und die inzwischen garen Koteletts dazugeben. Fertig. Lecker!

 

29. Juli 2014 von Author Ruth Schläger
Kategorien: Allgemein, Hauptspeisen, Kartoffel - Rezepte, Kräuter, Rezepte für jeden Tag, Sommer - Rezepte | Schlagwörter: , , | 4 Kommentare

App überarbeitet!

Hier ist sie: die neu überarbeitete App. Neues Design, bessere Funktion, schneller und und und, einfach runterladen und ausprobieren!

… und vielen Dank David!

 

app App überarbeitet!

App

24. Juli 2014 von Author Ruth Schläger
Kategorien: Allgemein | Schlagwörter: , , | 4 Kommentare

Tomaten Rauke Salat

tomaten rauke salat Tomaten Rauke Salat

Tomaten Rauke Salat

So langsam gibt es wieder Tomaten die schmecken, dazu noch leckere Rauke und schon hat man einen tollen sommerlichen Salat.

Tomaten und Rauke waschen und kleinschneiden, bei den Tomaten noch die Stielansätze raus schneiden.

Und hier noch mein Rezept für die Salatsauce:

2 EL Rotweinessig

3 EL Olivenöl

1/2 Tl Senf

2 Tl Agavendicksaft

Salz

Schwarzer Pfeffer

Alles gut verrühren bis alle Zutaten gut miteinander verbunden sind. Über die Tomaten und Rauke geben. Fertig! Lecker!

 

24. Juli 2014 von Author Ruth Schläger
Kategorien: Allgemein, Kräuter, Rezepte für jeden Tag, Salate, Snack, Sommer - Rezepte, vegetarisch, Vorspeisen | Schlagwörter: , , | 11 Kommentare

Champion Speck Kuchen

champion speck kuchen Champion Speck Kuchen

Champion Speck Kuchen

Als Alternative zum Flammkuchen hier mal ein herzhafter Kuchen mit einem Mürbeteig. Das Rezept für den Mürbeteig findet man hier. Und falls es mal schnell gehen muss, es gibt auch fertigen Mürbeteig im Supermarkt.

Den Belag hab ich wie folgt gemacht:

150 g Ziegenfrischkäse (schmeckt auch mit normalem Frischkäse)
1 kleiner Bund Petersilie
1 Peperoni
etwas Salz und Pfeffer
1 Knoblauchzehe
1 mittelgroße Zwiebel
300 g Champions
125 g Speck
100 g Ziegengauda (klar kann man auch einen anderen Käse nehmen)
 

Zuerst kommen die Schnipselarbeiten: Petersilie fein hacken, Peperoni in dünne Ringe schneiden, Knoblauchzehe sehr fein hacken, Zwiebel in Ringe schneiden, Champions vierteln, den Speck in kleine Würfel schneiden und dann noch den Ziegengauda reiben.

Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.

Den Mürbeteig in eine 26 cm Springform geben. Ziegenfrischkäse mit Petersilie, Peperoni, Salz, Pfeffer und Knoblauch verrühren. Die Champions in einer Pfanne kurz sehr heiß anbraten. Die Ziegenkäsemasse auf dem Mürbeteig verteilen, die Zwiebeln darüber geben, danach die Champions, darüber den Speck und zuletzt den Käse darauf verteilen.

In den Backofen geben und ca. 20 Minuten backen.

Mit einem leckeren Salat servieren.

 

 

23. Juli 2014 von Author Ruth Schläger
Kategorien: Allgemein, Backrezepte, Frühlings - Rezepte, Hauptspeisen, Herbst - Rezepte, Kochrezepte, Kräuter, preiswert, Rezepte für jeden Tag, Sommer - Rezepte, Winter - Rezepte | Schlagwörter: , , , , | Schreibe einen Kommentar

Flammkuchen Chorizo

flammkuchen chorizo Flammkuchen Chorizo

Flammkuchen Chorizo

Knusprig, lecker, schnell (noch schneller mit Fertigteig!) gemacht. Und bei dem Belag kann man variieren, herzhaft oder auch mal süß (Apfel, Zimt, Zucker…), auch mal als Resteverwertung gut.

Davon werden 2 Personen satt:
Für den Teig:
200 g Mehl
1/3 Päckchen Hefe (geht auch mit Trockenhefe)
1/2 Tasse lauwarmes Wasser
1/2 Tl Zucker
gestrichenen Teelöffel Salz 
2 El Olivenöl
Für den Belag
200 g Frischkäse
Salz, Pfeffer
1 Peperoni
150 g Chorizo
1 kleine Stange Porree
1 Gemüsezwiebel

Das Mehl in eine Schüssel sieben, eine Mulde in der Mitte reindrücken, darein die Hefe bröckeln und den Zucker und das Wasser dazugeben, 20 Min. stehen lassen. Das Ganze zusammen mit dem Öl und dem Salz  mit der Küchenmaschine zu einem Teig verkneten, ev. noch etwas lauwarmes Wasser dazugeben, wieder 20 Minuten gehen lassen. Dann ausrollen auf ca. 30 x 40 cm.

Wenn es schneller gehen soll funktioniert das auch mit einem Fertigteig vom Supermarkt!

Den Backofen auf 220 Grad vorheizen.

Die Peperoni in dünne Scheibchen schneiden mit dem Frischkäse, Pfeffer und Salz vermischen. Diese Creme auf den Teig schmieren, den Porree schräg in Scheiben scheiden und auf den Teig geben. Die Chorizo würfeln und ebenfalls verteilen, die Zwiebel in Ringe schneiden und als letztes auf dem Flammkuchen verteilen.

In den vorgeheizten Backofen geben und ca. 15 Minuten knusprig backen.

Mit einem schönen Salat servieren.

08. Juli 2014 von Author Ruth Schläger
Kategorien: Allgemein, Backrezepte, Frühlings - Rezepte, Hauptspeisen, Herbst - Rezepte, Kleingebäck, Kochrezepte, preiswert, Rezepte für jeden Tag, Snack, Sommer - Rezepte, Winter - Rezepte | Schlagwörter: , , , , | 15 Kommentare

← Ältere Artikel